Sozialhilfe.

Das Sozialhilferecht wird anders als die Grundsicherung nach dem 12. Sozialgesetzbuch gegenüber den Menschen geleistet, welche dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

So wird Sozialhilfe insbesondere den Menschen geleistet, die bereits die Regelaltersrente oder eine Erwerbsminderungsrente erhalten, welche jedoch nicht die Höhe des Existenzminimums erreichen. Dies sind dann „Aufstockungsleistungen“, die die jeweilige Stadt oder der Landkreis den Betroffenen leistet. Die Grundsicherungsleistungen setzen sich zusammen aus der Zahlung eines Regelbedarfes sowie der angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung. Des Weiteren werden auch Mehrbedarf und einmaliger Sonderbedarf gemäß § 30 ff. SBG XII i. v. m. § 42 Nr. 2 SBG XII geleistet.

Zur Sozialhilfe gehören jedoch auch Sachleistungen. So werden auch sonstige Hilfen in der Form der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, Hilfe zur Pflege, Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten, Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes und Bestattungskosten geleistet.
Betroffene Menschen scheuen häufig den Gang zum Rechtsanwalt hinsichtlich der Kosten. Dabei müssen anwaltlicher Rat und Vertretung jedoch nicht teuer sein. Gegen Zahlung von € 15,00 Selbstbeteiligung und der Aushändigung eines Beratungshilfescheins erhalten Betroffene bereits fundierte anwaltliche Beratung. Auch die Erhebung eines Widerspruchs durch den Anwalt ist mit inbegriffen. Die Beratungshilfescheine sind erhältlich bei der Rechtsantragsstelle des jeweiligen Amtsgerichts des Wohnsitzes.
Haben Sie Probleme mit dem Sozialleistungsträger? Haben Sie bereits einen Beratungshilfeschein erhalten? Rufen Sie uns an:

Tel: 0211.5858990

Rechtsanwalt Chuya Kojima, Fachanwalt für Sozialrecht,

betreut private und gewerbliche Mandanten  im Rahmen von sozialrechtlichen Anhörungs- und Widerspruchsverfahren sowie in sozialgerichtlichen Verfahren.
Wir achten darauf, dass für Sie die kostengünstigste und effizienteste Verfahrensweise gewählt und beschritten wird. Aufgrund der häufig überlangen Verfahrensdauern vor den Sozialgerichten streben wir für Sie eine schnelle Lösung auch bereits im vorgerichtlichen Stadium an.

Sprechen Sie uns an.
Tel: 0211.5858990.
Email: kojima@borgelt.de

E-Mail: info@borgelt.de
Telefon: +49.211.5858990.

Chuya Kojima Rechtsanwalt für Sozialrecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten, Mietrecht, Verwaltungsrecht

Chuya Kojima
Rechtsanwalt