RVG-PRO die Gebühren-App für das iPhone (Version 2.3 – 11.2017)

Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren in Zivilsachen sind häufig ein Buch mit sieben Siegeln. Rechtsanwälte selbst können oft aus dem Stand die Höhe der zu erwartenden Gebühren nur ungefähr abschätzen. Die Gebühren-App RVG-PRO erleichtert die Gebührenkalkulation.

Der Gebühren-Rechner richtet sich an professionelle Nutzer; Berufsträger wie Rechtsanwälte, Richter, Rechtspfleger, Patentanwälte und Referendare. Das einfach zu bedienende Programm errechnet die streitwertabhängigen Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren anhand des Gegenstandswerts. Das Programm ist konzipiert von Kollegen für Kollegen für die schnelle Gebührenermittlung im Beratungsgespräch oder Gerichtssaal. Nicht mehr und nicht weniger. Die App erstellt keine Rechnungen und differenziert keine Gebührentatbestände.

Der professionelle Nutzer weiß welche Gebührensätze anfallen und kommt mit Streitwert und der Anzahl der anfallenden Gebühren auf den konkreten Betrag der RVG-Gebühren, Auslagen, Mehrwertsteuer, Gerichtskosten und der Gesamtsumme. Die Tabelle berücksichtigt Streitwerte bis 10 Mio. Euro für Regelgebühren und zusätzlich für Prozeßkostenhilfe (“PKH”). Damit ist auch ein direkter Vergleich zwischen PKH- und Regelgebühren möglich. Aufgrund der Vielzahl von Gebühren-Faktoren sind ebenso Prozeßkostenrisiken der ersten, zweiten und/oder dritten Instanz insgesamt zu berechnen.

RVG-PRO 2.3

RVG-PRO berechnet Rechtsanwaltsgebühren (RVG) und Gerichtskosten (GKG) auf der Grundlage der Novellierung des RVG (2. KostRMoG) und den seit dem 1. August 2013 geltenden RVG und GKG Gebührensätzen.
_______________________________________

Funktionen:

– aktueller Tabellenstand 2017.
– Neues Layout.
– Gebühren nach RVG Novelle (“2. KostRMoG”).
– RVG-PRO rechnet mit Streitwerten von bis zu 10 Mio EUR.
– Auf Gebühren für Prozesskostenhilfe (PKH) umschaltbar.
– Direkter Vergleich zwischen PKH und Regelgebühren möglich.
– Berücksichtigung von einfachen oder doppelten Auslagen nach RVG VV 7002.
– Auslagen werden bis 20% der Nettogebühren quotal und ab 20,00 Euro pauschal errechnet.
– Mindestgebühr nach § 13 Abs. 2 RVG berücksichtigt.
– 36 Gebührenfaktoren enthalten. Darunter auch untypische Quoten (z.B. für Wettbewerbsrechtler) wie 1,95 und auch 10,0 (!). Verfügbar sind : 0,0; 0,3; 0,5; 0,55; 0,65; 0,75; 0,80; 0,90, 1,0; 1,2; 1,25; 1,3; 1,5; 1,6; 1,8; 1,85; 1,95; 2.0; 2.5; 2,8; 3,0; 3,15; 3,5; 3,8; 4,0; 4,15; 5,0; 5,3; 5,6 10,0; 10,6;
– Gerichtskosten mit 12 Faktoren bis 12fach nach § 34 GKG.
– Quotenspektrum erlaubt Kalkulation von Gesamtprozeßrisiken.
– Wiederaufruf der App zeigt letzte Berechnung.

_______________________________________

– Berechnungen ohne Gewähr –
_______________________________________

Dr. Rainer Borgelt, Rechtsanwalt für Unternehmensrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht

Dr. Rainer Borgelt
Rechtsanwalt